Krafttanken um zu Vitalität, Stärke und Gelassenheit zu kommen. Kaum etwas eignet sich dazu besser als ein Spaziergang im Wald. Der Wald kommt wieder in Mode, ebenso werden Kräuter und Pilze wieder vermehrt gewünscht und eingesetzt. Der „Schatz Natur“ wieder geschätzt. Waldspaziergänge könnte es schon bald auf Rezept geben, wenn es nach Japanischen Forschern geht, die in Fernost eifrig dabei sind, Wälder als Therapiezentren zu nutzen. In Japan nennt sich der neueste Therapiehit „Shinrin yoku“ oder „forest bathing“, zu Deutsch „Waldbaden“. In sogenannten Outdoor-Kliniken kann man sich zum „Baden“ in den Wald begeben. Damit ist kein Wasserbad gemeint, sondern das Baden, Eintauchen in die Umgebung „Wald“. Man kann zur Ruhe kommen, entspannen wieder ganz bei sich sein. Dr. Qing Li, Assistenzprofessor am Institut für Hygiene und Öffentliche Gesundheit in der Nippon Medical School in Tokio, ist der Begründer des „Waldbadens“. Er hat zahlreiche wissenschaftliche Studien zum Thema Gesundheit im Wald verfasst.

Pflanzen bilden verschiedene Stoffe, die sie an die Luft abgeben und sie uns so zu Verfügung stellen. Die Waldluft ist besonders reich an positiven Inhaltsstoffen. Dr. Li spricht von Phytonziden, mit diesen Stoffen schützen sich Pflanzen selbst von Bakterien und Insekten. Wenn diese nun an die Luft abgegeben werden und wir sie einatmen führt dies auch bei uns zu einer Stärkung unseres Immunsystems. Jeder von uns hat bei dem Wort Wald auch gleich einen bestimmten Duft in der Nase. Die Waldluft ist reich an ätherischen Ölen. Die meisten wirken immunstärkend, Viren und Bakterien abtötend. Leider hat nicht jeder gleich einen Wald direkt ums Eck, oft fehlt auch einfach die Zeit für einen Spaziergang. Mit Pflanzen und Pilzen aus dem Wald kann man sich dessen Gesundheit und Vitalkraft direkt nach Hause holen. Dazu ist aber eine gute Kenntnis der Pflanzen und besonders der Pilze unumgänglich. Denn gerade bei den Pilzen kann es leicht zu Verwechslungen kommen. Wenn man hier lieber auf Nummer sicher gehen will, ist es anzuraten sich auf Experten zu verlassen.

Interessant ist in diesem Zusammenhang, dass in der Traditionell Chinesischen Medizin (TCM) schon seit Jahrtausenden die Heilkraft der Vitalpilze, zur Vorbeugung und Therapie, eingesetzt wird. In der Ming-Dynastie (1368-1644) wurde vom berühmten Arzt WU SHUI der Shiitake Pilz als „Lebenselixier“ gelobt und dieser wird bis heute von Ärzten der TCM eingesetzt. Schließlich reiht die Chinesische Akademie der Medizinischen Wissenschaften den Shiitake in jene Gruppe der Nahrungsmittel ein, von denen behauptet wird, dass sie eine Anti-Aging Wirkung aufweisen. Zufall oder nicht, aber der Geburtsort der modernen Mykotherapie ist auch Japan, wo fast zeitgleich in den 1960er Jahren das „Waldbaden“ entstand. Hier publizierte Prof. Tetsuro Ikekawa die ersten wissenschaftlichen Studien über verschiedene Speisepilze. Es stellte sich in der Folge heraus, dass Pilze neben Nährstoffen wie Eiweiß, Vitaminen und Mineralstoffen auch zahlreiche bioaktive Substanzen enthalten.

Studien zu diesem Thema:
(1) Immunomodulating Activity of Agaricus brasiliensis KA21 in Mice and in Human Volunteers, Ying Liu, Advance Access Publication 12. April 2007 eCAM 2008; 5(2) 205-219
(2) Consuming Lentinula edodes (Shiitake) Mushrooms Daily Improves Human Immunity: A Randomized Dietary Intervention in Healthy Young Adults., Dai X et.al.Journal of American College of Nutrition 2015 April 11:1-10
(3) Polysaccharide and extracts from Lentinula edodes: structural features and antiviral activity, Vinicius Pires Rincao et.al., Virology Journal 2012, 9:37
(4) Rowan, N.J.,Smith, J.E. and Sullivan, R.2003: Immunomodul atory Activities of Mushrooms Glucans and Polysaccharide-Protein Complex in Animals and Humans (A Review). Int. Journal of Medicinal Mushrooms.5.95-110.
(5) Nakajima A.,Ishida T., Koga M., Takeuchi T., Mazda O., Takeuchi M.:“Effects of hot water extrakt from Agaricus blazei murill on antibody-producing cells in mice“; International Immunopharmacology 2 (2002) 1205-1211
(6) Li Q, Morimoto K, Nakadai A, Inagaki H, Katsumata M, Shimizu T, Hirata Y, Hirata K, Suzuki H, Miyazaki Y, Kagawa T, Koyama Y, Ohira T, Takayama N, Krensky AM, Kawada T. Forest bathing enhances human natural killer activity and expression of anti-cancer proteins. Int J Immunopathol Pharmacol. 20 (S2): 3-8, 2007.

Weitere interessante Informationen zum Thema Vitalpilze

Präparate zum Thema

Präventa Shiitake Extrakt + Pulver

Shiitake Extrakt + Pulver

Shiitake der auch als „König der Pilze“ und als Lebenselixier bezeichnet wird, wird bereits seit 2000 Jahren in der TCM verwendet. Das Interesse der modernen Schulmedizin hat er durch seinen Inhaltsstoff Lentinan geweckt. Der Vitalpilz ist reich an Mineralstoffen, Vitaminen und sekundären Pflanzenstoffen wie Terpene, Vitamin D, Vitamin B2 , B12 und Vitamin E. Als Hauptmineralstoffe seien Kalium, Eisen, Calcium und Zink erwähnt. Shiitake enthält alle essentiellen Aminosäuren und ist reich an Leucin und Lysin. Eine optimale Ergänzung zu veganer Ernährung und um den Körper zu beleben (vitalisieren) und zu stärken.

Produktinfo
Präventa Agaricus Extrakt + Pulver

Agaricus Extrakt + Pulver

Agaricus blazei murill (ABM) hat den höchsten Anteil an Beta-Glucanen aller Vitalpilze. Hauptbestandteile sind die Mineralstoffe Magnesium und Kalium. Ebenso enthält er Vitamin B6, B12 und das Provitamin D2 (Ergosterol), sowie alle essentiellen Aminosäuren. Er ist reich an wertvollen Fettsäuren wie Linolsäure und Palmitinsäure. Die Kombination aus feinem Pulver und Extrakt verstärkt die positiven Wirkungen, da es so in genialer Weise gelingt die vielfältigen Inhaltsstoffe optimal für den Körper verfügbar zu machen.

Produktinfo